Feministische Aktionswoche vom 7. bis 16. Februar 2020

Das Wahljahr 2019 in Dresden hat einen üblen Nachgeschmack hinterlassen.
Doch wir lassen uns davon nicht unterkriegen, denn 2020 ist unser
Zusammenhalt mehr denn je gefragt. Rund um den 13. Februar, dem
Jahrestag der Bombardierung Dresdens 1945, werden sich wie immer die
Nazis in ihrem Opfermythos suhlen und mit ihren faschistischen
Ideologien aufmarschieren. Und auch dieses Jahr werden wir uns ihnen wieder
in den Weg stellen. Dabei wollen wir unsere feministischen
Forderungen auf die Straße und in Plena tragen.

Und: für dieses Jahr ist etwas besonderes geplant: Eine queere und
feministische Aktionswoche vom 07.02. bis 16.02. Füllen wollen wir diese
Aktionswoche mit Workshops und Vorträgen rund um die Themen
Antifaschismus und Feminismus. Außerdem wollen wir diese Tage nutzen, um
uns gemeinsam mit Skillsharings und Aktionstrainings auf eine effektive
Blockade vorzubereiten. Uns mit feministischen Inhalten
auseinanderzusetzen, bedeutet auch, den Rahmen der Veranstaltungen mit
einem feministischen Anspruch zu gestalten: Moderation durch
FLINT*Personen, Kinderbetreuung, Hundebetreuung, Awareness-Strukturen,
Küfas, Handouts zu Veranstaltungen in einfacher Sprache, barrierefreie
Veranstaltungsräume, Emotional First Aid…

“High Fashion und Protest” – Rechercheworkshop

“Was soll ich nur anziehen?” Was sich für manche kleinlich anhört, ist oftmals ein strategischer Zug zur Demovorbereitung.
Am 08.02.2020 gehen wir dem von 11 Uhr bis max 17 Uhr im AZ Conni gemeinsam auf den Grund und setzen uns mit diversen Bekleidungspraxen und -möglichkeiten der politischen Linken auseinander.

Wann macht ein BlackBlock Sinn? Wieso schmählert eine richtige Sockenwahl Repressionsangst? Was muss man dank des neuen Polizeigesetzes Besonderes beachten?

Dieser Rechercheworkshop, d.h. ihr erarbeitet mit uns Fragen, Kategorien und Antworten, soll die Basis für einen High-Fashion-Demokatalog werden, der”unsere” Mode abbildet, einordnet und mit Posen der Haute Couture gelegentlich aufs Korn nimmt. Außerdem wollen wir Wissenswertes für die Folgewoche austauschen und eine Möglichkeit zum leichteren Vernetzen bieten.

Bringt dafür bitte eigene Laptops und Verpflegung für ein gemeinsames Buffet mit.

Aktuelles zum feministischen und queeren Block bei #unteilbar

In wenigen Tagen ist es soweit: bei bestem Sommerwetter werden wir zusammen mit tausenden Menschen für eine offene und freie Gesellschaft auf die Straße gehen.

Wir möchten herzlich dazu einladen, sich bei dem feministischen und queeren Block (an 4. Stelle in der Demo) einzureihen oder auf eurer Erkundungstour durch die Demo zumindest vorbei zu schauen – ein paar gute Argumente dafür haben wir im Aufruf zusammengefasst.

Euch erwartet ein frisch geschmückter Lautsprecherwagen, gute Musik von DJ L_Sa, bestärkende Grußworte aus Bolivien und Rojava und von der Kampagne Sexarbeit ist Arbeit. Dazu wichtige Redebeiträge von DaMigra e.V., dem F*Streik-Netzwerk Dresden, der LAG Queeres Netzwerk Sachsen, dem Gerede e.V. und von uns.

Wir würden uns freuen, wenn viele Menschen den feministischen und queeren Block durch eigene Banner, Schilder, Fahnen und ihre Kreativität zum Leben erwecken. Die Basis steht, lasst uns gemeinsam darauf aufbauen! Kämpfen wir zusammen: für eine befreite, solidarische Gesellschaft und ein gutes Leben für alle!

Rückblick und Redebeitrag #noAfD am 15.08.2019

Bei den Alternativen Dresden News gibt es einen guten Bericht zur der Demo gegen den AfD-Wahlkampfautritt in Dresden Gorbitz. Wir haben uns sehr über die starke Beteiligung und den breiten Support gefreut – ein Beweis, dass Nazis und Rassist_innen auch außerhalb der Neustadt mit deutlichem Widerstand rechnen müssen!

Wir möchten an dieser Stelle auch unseren Redebeitrag dokumentieren:

Und noch das Manuskript als PDF zum Nachlesen.

Aufruf und Hintergrundinformationen zur Kundgebung am 15. August gegen die AfD

Gastbeitrag #KeinViertelFürAusgrenzung in Kooperation mit Antifaschistischer Initiative Löbtau

“Der Wahlkampf ist in vollem Gange. Die Wahlforen laufen, Plakate über Plakate pflastern die Laternenmasten und Parteien buhlen mit Wahlversprechen um Wähler und Wählerinnen. Auch die AfD erhöht ihre Aktivitäten im Vorfeld der sächsischen Landtagswahl. Am Donnerstag, den 15.08.2019, soll deshalb eine Wahlkampfveranstaltung am Amalie-Dietrich-Platz in Dresden-Gorbitz stattfinden. Neben dem Vorsitzenden der sächsischen AfD, Jörg Urban, werden auch die Bundestagsabgeordneten Gottfried Curie und Sebastian Münzenmaier als Redner angekündigt. Es ist also davon auszugehen, dass es sich bei der Veranstaltung nicht nur um einen kleinen Wahlkampfstand handelt, sondern diese als größere Kundgebung geplant ist.  […]

Wir hoffen am 15. August mit euch gemeinsam ein Zeichen für eine solidarische Gesellschaft ohne Ausgrenzung und Rassismus setzen zu können. Kommt am 15. August um 16:30 Uhr zum Conertplatz. Von dort aus werden wir mit einem Demonstrationszug zum Amalie-Dietrich-Platz laufen und bei einer abschließenden Kundgebung unsere Kritik an der Politik der AfD und den gesellschaftlichen Verhältnissen zum Ausdruck bringen.

Gemeinsam! Solidarisch! Unteilbar!

[Gesamter Artikel ist hier zu lesen]

Danach lohnt sich die gemeinsame Anreise zum AZ Conni, dort werden wir um 20 Uhr Männlichkeit in die Tonne treten und dem spannenden Beitrag von Jochen König lauschen!

 

Schlafplatzbörse feministischer und queerer Block #unteilbar

Wie vielleicht schon bekannt ist, organisieren wir mit anderen Gruppen
und Vereinen einen feministischen und queeren Block bei der großen
#unteilbar-Demo am 24.08.2019
(https://www.facebook.com/events/438963123358674/)

Wir laden alle ein, sich an der Demo zu beteiligen, haben aber auch eine
Anfrage zur praktischen Unterstützung:

#PraktischeSolidarität:

Wir suchen für #unteilbar-Aktivisten_innen mit längerem Anreiseweg zum
feministischen und queeren Block dringend Schlafplätze. Kannst du uns
dabei helfen? Wir möchten gerne die anreisenden Mitstreiter_innen
unterstützen, indem wir ihnen die kostenfreie Übernachtung ermöglichen.
Wenn du einen freien Platz anbieten möchtest, schreib‘ uns unter:
email hidden; JavaScript is required.

 

Continue reading

Feministischer Aufruf für #unteilbar am 24.08. in Dresden

#Unteilbar ruft zur bundesweiten Großdemonstration am 24. August in Dresden auf – für Solidarität statt Ausgrenzung und eine freie und offene Gesellschaft.
Wir schließen uns an, denn eins ist klar: ohne eine starke feministische Bewegung und eine sexismuskritische Gesellschaftsanalyse werden wir dieses Ziel nicht erreichen.

Zusammen mit anderen Gruppen und Organisationen rufen wir daher zum feministischen und queeren Block auf der Demo auf, um unsere Kritk und unsere Forderungen stark zu machen. Schließt euch an, bringt eure Freund*innen, Kolleg*innen, Genoss*innen und kreatives Demo-Material mit und demonstriert zusammen für eine Welt, in der wir ohne Angst verschieden sein können!

Den Aufruf findet ihr hier als PDF, weitere Infos gibt es bei der FB-Veranstaltung, die stetig aktualisiert wird.

Aktionstraining: Gemeinsam, effektiv und solidarisch auf Demonstrationen!

Du möchtest mit nach Annaberg-Buchholz fahren und zusammen für Selbstbestimmung und gegen christlichen Fundamentalismus demonstrieren? Du möchtest dich mit anderen vernetzen und gucken wie wir gemeinsam und solidarisch handeln können?

Dann komm zu unserem Demotraining. Hier gibt es die Möglichkeit für Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungs- und Wissensständen, sich konkret mit den folgenden Themen zu beschäftigten und sich für Annaberg-Buchholz zu vernetzen.

18.05.2019, Ort: Eckladen (Wachsbleichstraße 65, Dresden)
Demotraining Workshop 12-16 Uhr
Vernetzung & letzte Infos ab 17 Uhr

Continue reading

Prag, 27. April – gegen den “nationalen Marsch für die Familie”

+++ Infos + Mobi-Veranstaltung + Aufruf +  Busanreise nach Prag +++

Nicht nur in Deutschland wird für ein reaktionäres Familienbild mobil gemacht, auch in Tschechien gibt es aktuell Versuche, den gesellschaftlichen Fortschritt wieder zurück zu drehen. Die URA  berichtet dazu:

In Prag findet seit einigen Jahren ein „nationaler Marsch für die Familie“ der Organisation “Hnutí pro život” (“Movement for life”) mit erschreckend großem gesellschaftlichen Zuspruch statt. Die Bewegung hat ein bürgerliches Auftreten und schafft es so, Verbündete bis in die höchsten Schichten der Gesellschaft zu finden, darunter der Präsident Tschechiens, viele Parlamentarier*innen, die Tschechische Bahn und die Prager öffentlichen Verkehrsbetriebe. Dadurch konnte die Bewegung zu einer einflussreichen Lobbygruppe mit zivilgesellschaftlichem Antlitz werden und ihre Demo von 200 auf bis zu 5000 Teilnehmende 2018 vergrößern – und ihr Einfluss wächst weiter. Dabei können die meisten der Leute auf der Demo als sich wenig politisch definierende christliche Familien gesehen werden und nur wenige konnten als Teil extremer rechter Bewegungen ausgemacht werden. Aus diesen Gründen werden sie allgemein und auch medial nicht wirklich als Bedrohung gesehen, doch genau darin liegt die hohe Gefahr des wachsenden Einfluss dieser Bewegung als Teil des allgemeinen gesellschaftlichen Rechtsrucks.

Continue reading

Annaberg-Buchholz 2019

Es ist wieder soweit: der alljährliche Ausflug zum lautesten, feministischsten und empowerndsten Event im idyllischen Erzgebirge steht an. Der traurige Anlass ist immer noch der fundamentalistische “Schweigemarsch für das Leben”, aber Pro Choice Sachsen hält wie immer mit einer tollen Kampagne dagegen.

Dieses Jahr startet die Mobi direkt mit einer Soliparty in Leipzig am 30. März.

Aus Dresden wird es wieder eine gemeinsame Bus-Anreise geben, alle Infos dazu erhaltet ihr bald hier, über die üblichen Internet-Kanäle oder direkt bei Pro Choice Sachsen.

Und checkt doch gleich bei der Gelegenheit, ob ihr auch bei Twitter und Facebook followt!

Protest gegen den Bus von “Demo für Alle” in Dresden

Am 09. September kommt er wieder vorbeigerollt. Der orangene “Bus der Meinungsfreiheit” wird in Dresden Station machen. Das diesjährige Motto richtet sich vor allem gegen Aufklärungsunterricht an Schulen.

Damit einher geht eine Ablehung vielfältiger Familienlebensmodelle. Sie behaupten sie schützen Kinder, aber das Gegenteil ist der Fall, denn sie nehmen ihnen die Möglichkeit sich mit ihren jeweiligen Körpern, ihrer Sexualität, ihren Grenzen, dem Äußern dieser und auch den Familienmodellen, in denen sie leben, auseinanderzusetzen.

Die “Demo für Alle” bzw. der “Bus der Meinungsfreiheit” ist eine von verschiedenen homofeindlichen Kampagnen, die sich massiv gegen alles einsetzen, was nicht ihrem Bild von Ehe – bestehend aus Mann, Frau, Kindern – entspricht.

Wir setzen uns für mehr Vielfalt, für einen antirassistischen Feminismus ein, der Homofeindlichkeit eine klare Absage erteilt und sich für Aufklärung von Menschen jeglichen Alters einsetzt.

Wir wünschen uns daher einen vielfältigen, kreativen Protest vor Ort, oder gerne auch im Rahmen der Teilnahme an der unten verlinkten Demonstration.

https://www.facebook.com/events/1720066791423822/

P.S.: Unsere Buddies von Kinder Küfa Dresden organisieren passend zum Thema ab September eine super spannende Reihe mit dem Titel “Muschi, Pillemann oder wie? – Eine Reihe zu Körper, Sexualität und kindlicher Aufklärung”. Schaut mal auf ihrer Seite vorbei und kommt zu den Veranstaltungen (egal ob mit oder ohne Kind – ihr seid ♥-lichst willkommen)