Ein Statusupdate

Hallo liebe:r Besucher:in unserer Website.

Wir freuen uns sehr, dass du Interesse an unseren Aktivitäten hast oder dich in Dresden feministisch organisieren möchtest!
Oder geht es um eine Anfrage zu einer Veranstaltung, einem Vortrag oder anderweitiger Kooperation?

Im Moment ist für uns bei e*vibes ziemlich unklar, wie wir als Gruppe weiter arbeiten möchten und wir treffen uns gerade auch nicht regelmäßig.

Jedenfalls sind das natürlich keine guten Ausgangsbedingungen für einen Einstieg bei oder die Zusammenarbeit mit uns. Zum Glück gibt es allerdings noch einige andere Organisationen und Initiativen in Dresden, die feministisch aktiv sind und tolle Arbeit leisten. Wir haben hier einige empfehlenswerte zusammen getragen:
  • Im queeren Bereich ist da zum einen der Verein “Gerede – für Menschen mit vielfältigen Liebes- und Lebensweisen” zu nennen, außerdem gibt es seit dem Jahreswechsel 2020/21 eine ganz neue Initiative, die eine alternative Pride für Dresden plant, die unter queerdd[at]posteo.de erreicht werden kann. 
  • Unsere lieben Genoss:innen der Gruppe Polar machen sehr gute Arbeit im Bereich sozialer Kämpfe mit vielen feministischen Anknüpfungspunkten. 
  • Die AG Feministische Kämpfe bei der FAU ist ebenso eine Möglichkeit für anarch@-feministische Aktivitäten, sie haben zum Beispiel den feministischen Streikposten am 8. März in Dresden organisiert, erreichbar ist die AG unter email hidden; JavaScript is required.
  • Für Schüler:innen bietet sich die bei der FAU angegliederte “Schwarze Rose” an, eine anarchistisch-syndikalistische Jugend- und Schüler_innengewerkschaft. 
  • À propos Streik: Das F*Streiknetzwerk ist seit über zwei Jahren immer am Start, wenn es darum geht, am 8. März den feministischen Kampftag mit Inhalten und Aktionen zu begehen. 
  • Falls du studierst, gibt es beim TU-StuRa das tolle Referat WHAT für emanzipatorisches politisches Engagement sowie die gleichstellungspolitische Hochschulgruppe GENOW. 
  • Mit antifeministischen und queerfeindlichen rechten AkteurInnen jeglicher Couleur in Dresden setzt sich unter anderem die a.i.l. aus antifaschistischer Perspektive auseinander. Hintergrundinfos zu Aktuer:innen und Strukturen finden sich bei dem Antifa Recherche Team. 
  • Von der Kampagne Women Defend Rojava gibt es ebenfalls ein Ortskomitee in Dresden, das mit internationalistischem Schwerpunkt den Kampf für Emanzipation und Frauenbefreiung als Selbtsverteidigung gegen Faschismus und Patriarchat führt. 
  • Beim Internationalistischen Zentrum wird für diesen Sommer ein tolles feministisches Festival geplant, außerdem gibt es auch dort eine autonome Frauengruppe, die unter frauen_iz[at]riseup.net erreichbar ist. 
  • KeineMehrDD orientiert sich an den internationalen Kampagnen gegen Femizide und hält auch die Lage in Dresden bezüglich sexistischer Gewalt im sozialen Nahraum im Blick. 
  • Bei Fragen zum Recht auf Schwangerschaftsabbruch und dem Kampf um Reproduktive Rechte möchten wir auf Pro Choice Leipzig und kritMed Dresden verweisen. Überregional ist das Netzwerk “feminist as hell” gegen christlich-fundamentalistische, rechte Abtreibungsfeinde aktiv, mit dem wir sehr aktiv und vertrauensvoll zusammengearbeitet haben. 
  • Last but not least seien auch noch der “*sowieso* Frauen für Frauen e.V.” und das Frauenbildungszentrum als Räume (und damit meinen wir nicht nur die physischen Orte) für feministische und frauenbewegte Anliegen genannt.
    In der Neustadt finden sich mit der Kosmotique und dem malobeo auch zwei kollektiv organisierte Freiräume für Veranstaltungen, Treffen oder Lesestoff.
Die Aufzählung ist selbstverständlich nicht abschließend – wir drücken dir den Daumen, dass du den passenden Kontakt für dein Anliegen findest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.