Schwangerschaftsabbruch in Deutschland während der Corona Krise und die Arbeit von Women on Web

Verschiedene Gruppen und Organisationen warnen derzeit davor, dass durch die Corona-Krise und die damit verbundenen Maßnahmen der Zugang zu sicheren Schwangerschaftsabbrüchen in Deutschland stark eingeschränkt ist. Frauen*, die sich für einen Abbruch entscheiden, müssen derzeit eine Pflichtberatung und drei Arzttermine wahrnehmen. Zwischen Beratung und Abbruch müssen drei Tage vergehen und ein operativer Abbruch muss bis zur 12. Schwangerschaftswoche, ein medikamentöser bis zur 9. Schwangerschaftswoche vorgenommen werden. Da verhältnismäßig wenige Ärzt*innen Abbrüche durchführen und auch deren legale Möglichkeit darüber zu informieren weiterhin eingeschränkt sind, ist ein sicherer Abbruch schon im Normalzustand für viele Frauen* schwer bis garnicht zugänglich. Ein häufiges Hindernis ist auch die gewünschte oder erforderliche Geheimhaltung des Abbruchs vor Partner*in und Familie. Durch die Corona-Krise kommt es zu Einschränkungen in den Beratungsstellen, Kliniken und Praxen, sodass weniger Termine verfügbar und Wartezeiten länger sind. Spätabbrüche in den Niederlanden oder UK sind durch die Reisebeschränkungen nicht mehr möglich. Ungewollt schwangere können selbst unter Quarantäne stehen oder zuhause der ständigen Kontrolle durch Partner*innen oder Familienmitglieder ausgesetzt sein. Erfahrungswerte aus China zeigen, dass häusliche und sexuelle Gewalt während der Krise zunehmen. Diese Faktoren lassen befürchten, dass während der Krise mehr Frauen* auf unsichere Abtreibungen mit schweren Verletzungen oder Todesfolge zurückgreifen könnten.
Presseerklärung von Doctors for Choice Germany: 
https://doctorsforchoice.de/2020/03/pm-schwangerschaftsabbruch-corona/ 
Women on Web ist eine non-profit Organisation aus den Niederlanden, die Frauen* durch einen online Service Zugang zu sicheren Schwangerschaftsabbrüchen verschafft. Auch aus Deutschland melden sich regelmäßig Frauen* bei Women on Web. Die Organisation kann noch nicht absehen, ob sie bei stark steigendem Bedarf und Einschränkungen der Transportwege die Versorgung aller Betroffenen gewährleisten kann. Trotzdem ist es wichtig, Informationen über Women on Web als eine Möglichkeit des sicheren Schwangerschaftsabbruchs vielfältig zu verbreiten, damit sie möglichst viele Frauen* erreichen. 

Sollten ungewollt Schwangere Kontakt zu euch aufnehmen, da sie auf herkömmlichem Weg keinen Zugang zu einem sicheren Abbruch bekommen, informiert sie über Women on Web.
Und hier befindet sich eine Vorlage  für ungewollt schwangere auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Farsi, Polnisch und Rumänisch, den ihr über Infokanäle streuen könnt.

2 thoughts on “Schwangerschaftsabbruch in Deutschland während der Corona Krise und die Arbeit von Women on Web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.