Tag Archives: Workshop

cafém im Oktober: Theater-Workshop

Die Sommerpause ist vorbei – am 18.10. findet das nächste cafém statt. Wie immer gibt es einen leckeren Brunch (zu dem ihr gerne etwas veganes oder vegetarisches mitbringen könnt), eine Leseecke mit vielen zines und Büchern, eine Spieleecke und viel Raum und Zeit zum Quatschen.
Ab 15:00 Uhr heißt es dann:

Auf die Bühne, fertig los!
Ja! Zuerst: warm werden. Die freudige Lust am Spiel aufwecken.
Dann: aus (sich drinnen und herAUS) probieren!

Mit-ein-ander(en). Wild. Ruhig, lustig, erst ins Improvisieren kommen, dabei angeregt werden von mir, Schauspielerin, Anna. Spielen mit dem Schlüpfen in “fremde andere”, spielen mit der “vertrauten Einheit”.
Im FLTI Raum, in dem wir mit Themen von Geschlecht spielen können, nicht Spielball von Geschlecht sind.

Die Plätze für den Theaterworkshop sind auf 10 Personen begrenzt, also meldet euch an unter: cafemdresden@riseup.net

cafém: 14 – 20:00 Uhr
Theater-WS: 15:00 Uhr
FB

Hier findet hier außerdem die Plakate zum selber Ausdrucken & Aufhängen bzw. um sie an alle eure Freund_innen zu verschicken 🙂

cafem-theater-decafem-theater-en

Programm für die CES-Konferenz

Första Linjen hat am Wochenende das vorläufige Programm der CES 2015 bekannt gegeben.

Unsere Beiträge für die Konferenz:

Samstag, den 19.10., 14:00-15:30, zusammen mit Feminist Fightback (England)

Der Kampf um Reproduktionsgerechtigkeit  – eine Bestandsaufnahme feministischer Strategien und rechter Angriffe

Bei diesem Podium werden Aktivist_innen aus Großbritannien, Schweden und Deutschland über die aktuelle Situation religiöser und staatlicher Angriffe auf unsere reproduktiven Rechte sprechen. Die Hürden für eine Abtreibung bieten ein Barometer für breitere kapitalistische Tendenzen, davon ausgehend werden wir beleuchten, wie zunehmende antifeministische Mobilisierungen erklärt werden können und verschiedene feministische Strategien gegen den Backlash diskutieren.

Auch wenn unsere Aktivitäten hauptsächlich in Europa verortet sind möchten wir auch einige Informationen über lateinamerikanische Kämpfe einfließen lassen.

 

Sonntag, den 20.10., 13:30-15:00

Geschlecht und Kapitalismus – eine unvermeidbare Liebe? Über die Notwendigkeit, feministische (und) antikapitalistische Kämpfe zu verbinden.

Nach einem kurzen Input zu unserer Sicht auf den Zusammenhang zwischen Geschlecht und Kapitalismus wollen wir verteilt in Kleingruppen verschiedene Texte lesen, die sich der Frage auf unterschiedliche Art nähern. Danach möchten wir gerne diskutieren, warum feministische und antikapitalistische Kämpfe notwendigerweise miteinander verknüpft sein müssen und wie diese Kämpfe und Praxen in Europa, weltweit und im Alltag aussehen können.

 

Women in Exile trifft auf das Refugee Frauen* Café

Ausnahmsweise hier ein Ankündigungstext auf Englisch:

The workshop will describe the history of Women in Exile and Friends. In a power point presentation and a short film clip from our raft tour last summer, this was joined by refugee women and supporters without refugee background nation wide.

We will tell a story that started from personal problems, which made us organize ourselves politically and friends supporting our political fight. After that, we will discuss together about general refugee issues, from a woman’s perspective such as isolation, exclusion, sexist and racist discrimination.

Women in Exile‘is an initiative of refugee women founded in Brandenburg in 2002 to fight for their rights. We decided to organize ourselves as a refugee women’s group because we have made the experience that refugee women are doubly discriminated against, not only by the racist and discriminative refugee laws in general, but also as women.

Women in Exile & Friends‘ was formed in 2011 by Women in Exile & activists in solidarity without refugee background. We focus on the abolition of Lagers, all laws governing the life of asylum seekers and migrants, and on the intersection of racism and sexism. In our group we experience that women can relate to each other, regardless of their differences in age, origin, religion, status, sexual orientation or other factors. And that together we can make an impact. We develop strategies to achieve political change and take our protest against the inhuman living conditions of refugee women to the public.

Wednesday May 13th
6.30pm // Martin Luther Str. 13 (kosmotique)