Tag Archives: refugees

Rassismus unter EMMAs feministischem Deckmantel

Wie vermeintlich „feministische“ Positionen für rassistische Parolen benutzt werden: ein Kommentar

Im aktuellen asylfeindlichen Diskurs wird neuerdings von vielen Seiten im Namen des Feminismus argumentiert. Die Phrase von der Gleichberechtigung der Geschlechter als einer der „wichtigsten Errungenschaften unserer westlichen Welt“ dröhnt uns aus jeder Ecke entgegen.
Die Instrumentalisierung des Kampfes um die Rechte von Frauen* im Sinne der Legitimation offen rassistischer Ressentiments ist ein beliebtes Instrument im öffentlichen Diskurs geworden: So äußert beispielsweise die EMMA in ihrer aktuellen Ausgabe: „Deutsche Frauen machen sich Sorgen. Um die Frauen und Kinder unter den Flüchtlingen. Aber auch um sich selbst.“ Dabei gehe es Ihnen nicht nur um die Lage von Frauen* auf der Flucht und in den Lagern, sondern auch um „unsere Gleichberechtigung“, welche angesichts der „hunderttausenden meist jungen Männern, die in unser Land strömen“ gefährdet sei. Daran schließt sich ein Forderungskatalog an, in dem Maßnahmen zur Verbesserung der besonders prekären Bedingungen weiblicher geflüchteter Menschen vorgeschlagen werden. Abgesehen davon, dass die EMMA eine Erklärung schuldig bleibt, was genau sie denn mit „unserer Gleichberechtigung“ eigentlich meint, distanziert sie sich in ihrem Statement nicht von rassistischen Parolen, sondern liefert ganz im Gegenteil mit feministischer „Argumentation“ neuen Stoff für „besorgte Bürger“ und Anti-Asyl- Hardliner_innen.

Continue reading

Spenden für Röszke

Nun ist auch unsere Geldspende auf dem Weg nach Rözke – genaugenommen zu den großartigen Menschen (Tagesberichte gibt es hier) die dort seit Tagen für die Refugees kochen.

Bitte unterstützt diese Aktion und spendet!
Nicht nur Geld wird benötigt, sondern auch dringend Menschen vor Ort.

Spendenkonto:
Name: Residenzpflicht abschaffen GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE 8143 0609 6782 1991 7100
BIC: GENODEM1GLS
Betreff: Budapest

we must fight

#Heidenau

Besser spät als nie.
Auch wir möchten zu den Aktionen am Wochenende aufrufen.

11221530_1054218871255202_5883905790439713874_n

Morgen: um 15Uhr Willkommensfest an/vor/beim/im Praktiker. Hier ist es dank der sächsichen Polizei und Regierung leider noch nicht möglich eine genaue Aussage zu treffen. Wir bemühen uns weitere Informationen zeitnah zu posten.
Facebook Event

Samstag: Demonstration um 14Uhr am Dresdener Hauptbahnhof „Heute die Pogrome von morgen verhindern“
Facebook Event

Women in Exile trifft auf das Refugee Frauen* Café

Ausnahmsweise hier ein Ankündigungstext auf Englisch:

The workshop will describe the history of Women in Exile and Friends. In a power point presentation and a short film clip from our raft tour last summer, this was joined by refugee women and supporters without refugee background nation wide.

We will tell a story that started from personal problems, which made us organize ourselves politically and friends supporting our political fight. After that, we will discuss together about general refugee issues, from a woman’s perspective such as isolation, exclusion, sexist and racist discrimination.

Women in Exile‘is an initiative of refugee women founded in Brandenburg in 2002 to fight for their rights. We decided to organize ourselves as a refugee women’s group because we have made the experience that refugee women are doubly discriminated against, not only by the racist and discriminative refugee laws in general, but also as women.

Women in Exile & Friends‘ was formed in 2011 by Women in Exile & activists in solidarity without refugee background. We focus on the abolition of Lagers, all laws governing the life of asylum seekers and migrants, and on the intersection of racism and sexism. In our group we experience that women can relate to each other, regardless of their differences in age, origin, religion, status, sexual orientation or other factors. And that together we can make an impact. We develop strategies to achieve political change and take our protest against the inhuman living conditions of refugee women to the public.

Wednesday May 13th
6.30pm // Martin Luther Str. 13 (kosmotique)