Tag Archives: Antifaschismus

Den PEGIDA-Geburtstag zum Desaster machen!

Gegen ein Jahr rational befreite Zone Dresden

Gemeinsamer Aufruf der Gruppen: URA, e*vibes, AusserKontrolle und gruppe polar

Vor gut einem Jahr marschierte die rechtspopulistische PEGIDA zum ersten Mal durch Dresden. Inzwischen versammeln sich täglich Rassist*innen irgendwo in Sachsen. Die Zahl der Übergriffe auf Geflüchtete, ihre Unterkünfte und Unterstützer*innen steigt, gestützt auf eine erstarkende rechte Hegemonie, in schwindelerregende Höhen. Die pogromartigen Ausschreitungen in Heidenau sind zum Sinnbild dieser Entwicklung geworden. In den letzten Monaten zielten antifaschistische Interventionen darauf ab, das Schlimmste zu verhindern, Betroffene vor Ort und Proteste von Refugees zu unterstützen. Es gibt auch Positives zu berichten: Überall organisieren sich Menschen in Nachbarschaftsinitiativen, um Geflüchtete zu unterstützen. Viele leisten praktische Fluchthilfe. Tausende demonstrierten auch in Dresden für eine Willkommenskultur. All diese Initiativen verlaufen jedoch unter dem Druck verschärfter Asylgesetze und rassistischen Terrors im Sande. Sie wirken mit Blick auf die zehntausenden Toten an den europäischen Außengrenzen sogar beinahe zynisch. Am 19. Oktober will PEGIDA den ersten Geburtstag feiern. Für uns ein Grund, uns wieder dem Herz der rassistischen Bestie zuzuwenden und Bachmann und Co. keinen Meter ungestört laufen zu lassen.

Deutschland hilft nix Continue reading

Bleiberecht für Roma-Familien in Hamburg!

In den aktuellen Debatten um die Asylpolitik wird immer wieder versucht, zwischen “richtigen” und “falschen” Geflüchteten zu unterscheiden. Wie damit rassistische Diskriminierungen zementiert werden, zeigt gerade das Beispiel der Besetzung des Hamburger Michel durch von Abschiebung bedrohten Roma-Familien. Die Gruppe Gegen Antiromaismus hat dazu folgenden offenen Brief verfasst, den wir ebenfalls unterzeichnet haben: http://namf.blogsport.de/2015/10/05/bleiberecht-fuer-die-familien-im-hamburger-michel/

Respekt, solidarische Grüße und viel Kraft nach Hamburg.
Wenn ihr (Einzelpersonen, Initiativen,…) noch unterschreiben wollt: es reicht eine kurze Mail an solidarity_not_charity[at]riseup[punkt]net