Monthly Archives: April 2016

Emanzipation ist viel geiler – Schweigemarsch stoppen!

In Deutschland versammeln sich jedes Jahr christlich fundamentalistische Gegner_innen von Schwangerschaftsabbrüchen zu Demonstrationen, um ihr Weltbild in die Öffentlichkeit zu tragen. Diese Demonstrationen finden u.a. in Berlin und Münster statt. Aber auch in Annaberg-Buchholz wird seit 2010 zu sogenannten Schweigemärschen mobilisiert, die sich gegen das Selbstbestimmungsrecht aller Menschen richten – insbesondere derer, die schwanger werden können.

Bisher waren die “Christdemokraten für das Leben” (CDL) für die Organisation zuständig. Sie sind in der CDU organisiert und ihr erklärtes Ziel ist, Schwangerschaftsabbrüche nicht nur in Deutschland, sondern weltweit komplett zu kriminalisieren. Im März 2016 wurde der Träger des Schweigemarsches gewechselt, hin zum Verein “Lebensrecht Sachsen”. Dies soll die Veranstaltung für Menschen öffnen, die unabhängig von ihrer Partei- oder Glaubenszugehörigkeit diese reaktionären Positionen unterstützen möchten. Somit wird der Marsch vor allem in Richtung AfD
anschlussfähiger.

Aktuell nehmen rassistische Vorurteile und die Angst vor einem Werteverfall zu. Christliche FundamentalistInnen knüpfen an verbreitete sexistische und homophobe Einstellungen an und heizen das gesellschaftliche Klima weiter auf. Bei ihren Veranstaltungen schüren sie Vorurteile und Hass. Umso wichter ist es, dem einen entschlossenen Protest entgegen zu setzen!

Wir lassen uns nicht vorschreiben, ob wir Kinder kriegen und wie viele, wie unsere Beziehungen auszusehen haben, wie wir leben, lieben und sterben.
Es sind unsere Leben, unsere Körper, unsere Entscheidungen!
Emanzipation statt Fremdbestimmung!

Raise your voice – your body, your choice!

Seid laut und kreativ!

Den Schweigemarsch zum Desaster machen!

http://schweigemarsch-stoppen.de

Annaberg-Buchholz
6. Juni 2016, 17.00 Uhr
Chemnitzer Straße/
Barbara-Uthmann-Ring
(gegenüber Erzgebirgsklinikum)

Jam und freie Bühne für Frauen*

zusammen mit dem AZ Conni veranstalten wir nun folgende Veranstaltung:

Freie Bühne für interessierte Jammer*innen, Texter*innen, Performer*innen, Lernbegeisterte, Zuschauer*innen und andere kreative Menschen.

…nicht nur Punk! In der Jazz- Szenerie, im Blues, Funk, Metal/ Stoner/ Hardrock – egal wo man hinschaut – die Musikszene trieft leider sehr vor patriarchalen Strukturen. Die Arbeit im Hip Hop und Dj* Bereich hat die letzten Jahre Früchte getragen. Es wird Zeit das Ganze auch in andere Bereiche zu übertragen und zu etablieren! Wie oft müssen wir uns anhören:

„Wie, du bist in einer Band? Als Sängerin oder wie?“

„Für eine Schlagzeugerin* spielt die aber hammer- und heiß sieht sie auch noch aus!“

„Ist ja klar, dass die nur Akkorde schrammelt, ist halt ne Frau, die haben doch alle keine Ahnung von Spieltechnik.“

„Die Band gewinnt bestimmt den Wettbewerb- die haben ne Bassistin!“

„Kontrabass ist doch nichts für dich. Das ist doch ein Männerinstrument (omg!).“

…..und wie oft sind Jamsessions/ Bühnen als kreative Räume für Frauen* leider immer noch eine große Hürde, da sie meist von selbstbewussten, elitär und privilegiert erscheinenden männlichen* Personen überschwemmt und selbstverständlich in Anspruch genommen werden. Zitat: „Na, da kann ich/können wir doch nix für, wenn du dich nicht traust mitzuspielen!?“ ….Und nee- so einfach ist das leider nicht, Typ*!

Damit es hier und generell nicht so bleibt, kam uns die Idee: wir schaffen einfach selbst einen Raum für Musik und Bühnenbegeisterte FLT*! Es soll ein angstfreier und respektvoller Raum zum Ausprobieren, Kennenlernen und Vernetzen sein- denn wir stellten fest- es gibt kein Frauen*/ FLT* Netzwerk in der Musikszene Dresdens. Habt keine Scheu etwas „abliefern“ oder „darstellen“ zu müssen. Lasst euch und eurer Kreativität freien Lauf. Bingt gerne eigene Sachen oder schon existierende Dinge mit über die wir uns gemeinsam hermachen.

Wir stellen ein Schlagzeug, E-Bass, E-Gitarre und ein E-Piano. Außerdem gibt es zum Singen, Lachen, Schreien oder einfach Krach machen auch Gesangsmikrofone und ein Bühnenpodest zum „auf der Bühne stehen üben“. Gerne dürft ihr eigene Instrumente und Anderes mitbringen. Die Veranstaltung wird von einer Frau* an der Tontechnik betreut.

****Wir suchen noch Interessierte für´s Orga/ Aufbau- Team***

Wann: ab 20:00 Uhr
Wo: Az Conni, Rudolf-Leonhard-Straße 39, Dresden

++++ Wir dulden keine/n Rassismus/ Sexismus/ Ableismus/ Lookismus/ Klassismus/ Ageismus/ Homo/Trans*phobie oder sonstige Hass- Kackscheisze! ++++