FEMINISTISCHER BLOCKieren gegen Nazis

Die Zeiten von Nazi-Großaufmärschen rund um den 13. Februar in Dresden sind Dank der Massenblockaden inzwischen vorbei. Und auch der Mythos vom unschuldigen Dresden wurde – nicht zuletzt durch die Täterspuren-Mahngänge – geschwächt.

Allerdings geben die Geschichtsrevisionist_Innen, Fackelmarschnazis und andere braune Kameraden nicht einfach auf, sondern versuchen immer wieder, ihre früheren Erfolge zurück zu holen. Deswegen wird auch 2019 entschlossener antifaschistischer Protest wichtig sein, um diese Versuche zum Scheitern zu bringen.

Ein guter Anlaufpunkt ist dafür die Kampagne FEMINISTISCHER BLOCKieren, die rund um den 13. Februar aktiv sein wird. Neben Protest auf der Straße gibt es auch einen Aufruf, eine Bettenbörse, aktuelle Infos, Mobimaterial und vieles mehr.

F*Antifa statt Rechtsruck – Emanzipation statt Reaktion.
Ehe, Küche, Vaterland? – unsere Antwort: Widerstand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.